Fragen & Antworten zu: Bremsen
  1. [PROBLEM] Wirkungslose Bremse / "Hartes Pedal" beim Bremsen
  2. [PROBLEM] Bremse quietscht während der Fahrt

[PROBLEM] Wirkungslose Bremse / "Hartes Pedal" beim Bremsen

Viele Speedster Fahrer sind schon einmal durch diesen äußerst gefährlichen Effekt erschreckt worden:
Speziell beim Anbremsen auf unebenem / holprigen Untergrund oder nach starken Last / Richtungswechseln ist die Bremse plötzlich nahezu wirkungslos: Man steht voll auf dem Brenspedal, das Fahrzeug verzögert aber dennoch fast überhaupt nicht - eine speziell bei scharfer Fahrweise oder bei Notbremsungen äußerst gefährliche und bedrohliche Situation, die man auch als "ICE-MODE" bezeichnet.

Ursache dafür ist das recht sensible ABS System des Speedster - speziell in Kombination mit unterschiedlichen Reifenumfängen zwischen Vorder- und Hinterachse. 
Das ABS-System des Fahrzeugs reagiert auf unterschiedliche Abrollumfänge zwischen Vorder- und Hinterachse ausgesprochen allergisch. In ungünstigen Fahrsituationen kann es dabei zum sogenannten "harten Pedal" kommen wobei trotz voller Pedalkraft nahezu keine Bremsleistung vorhanden ist, da das ABS seinen Regelbereich verläßt und dabei alle Ventile nahezu vollständig schließt.
Erst nach dem Lösen und anschließendem nochmaligem Betätigen der Bremse steht dann wieder die gewohnte Bremsleistung zur Verfügung. Dann kann es aber schon zu spät sein ...

Das Problem betrifft grundsätzlich alle Speedster 2.2 und Speedster Turbo.
Bei frühen Speedster 2.2 trat dieses Problem besonders verschärft auf. Bei Kundenbeanstandungen wurde dann als Lösungsansatz das ABS Steuergerät des Turbo verbaut, das über eine geänderte Programmierung verfügt. Damit wird das eigentliche Problem aber nur ein wenig entschärft und keineswegs behoben.
Eine ganz erhebliche Entschärfung dieses Problems kann jedoch durch Austausch des Serien ABS Steuergerätes gegen das Lotus 4-Kanal ABS Steuergerät erreicht werden. Die eingangs beschriebenen Effekte werden dadurch nahezu 100%ig eliminiert. Leider gibt es für dieses Produkt aber keine Straßenzulassung.

Die serienmäßigen Radumfangsdifferenzen von 1,6% zwischen Vorder- und Hinterachse sind da schon ausgesprochen suboptimal und mehr als grenzwertig. Bei Nachrüst-Radsätzen soillte daher darauf geachtet werden, die Radumfangsdifferenz zwishen Vorder und Hinterachse möglichst nahe Null zu halten.


[PROBLEM] Bremse quietscht während der Fahrt

Viele Speedsterfahrer klagen über ein während der Fahrt plötzlich auftredendes (und dann auch nicht mehr verschwindendes) Quietschgeräusch. Betätigt man dann auch nur ganz leicht die Bremse, ist das Geräusch sofort verschwunden. Nach dem Lostlassen der Bremse ist es dann aber sofort wieder da (es quietscht also nur dann, wenn man nicht bremst).
Dieses Quietschgeräusch ist hochfrequent und nervtötend - nicht nur für den Fahrer, sondern auch für Passanten und Anwohner.
Es tritt regelmäßig immer erst nach einigen Fahrkilometern auf und verschwindet erst wieder, wenn der Wagen für längere Zeit abgestellt wurde und die Bremse komplett auskühlen kann. Bei der nächsten Fahrt ist es dann natürlich nach wenigen Fahrkilometern wieder da und "nervt" Fahrer und Passanten unsäglich.

Die eigentliche Ursache ist auch hier leider wieder Systembedingt und kaum zu beheben:
In den Bremssätteln des Speedster kommen zur Abdichtung Manschetten mit Rechteckprofil (und keine Topfmanschetten, wie sonst meist üblich) zum Einsatz. Bremskolben und Manschetten sind außerdem mit vergleichsweise geringem Laufspiel gefertigt und laufen daher relativ "stramm".
Trotz gelöster Bremse liegen daher die Bremsbeläge immer ganz leicht an der Scheibe an. Durch Erwärmung der Bremse steigt dann der Anpressdruck zwischen Belag und Scheibe nochmals ein klein wenig an, ohne daß der (wie erwähnt recht schwer laufende) Kolben nachgeben könnte. Genau in diesem Zustand beginnt die Bremse dann zu quietschen.

Da die eigentliche Ursache in der Bremssattelkonstruktion liegt, ist diese kaum mit vertretbarem Aufwand anzustellen.
Der Einbau neuer Original-Bremsbeläge oder die Verwendung von "Anti-Quietsch-Blechen" oder das großzügige Auftragen von Kupferpaste ist auch nicht zielführend und behebt das Quietschen meist nur für kurze Zeit.

Aber was dann tun???
Als einfaches und in fast allen Fällen einwandfrei funktionierendes Mittel gegen das Bremsenquietschen hat sich der Einbau anderer Bremsbeläge bewährt. Hier können wir speziell für die Ferodo DS-Performance Bremsbeläge eine definitive Empfehlung aussprechen!

An der eigentlichen Ursache des Quietschens (s.o.) ändert sich zwar auch durch den Einbau dieser Beläge auch nichts, das Quietschen selbst kann dadurch aber in fast allen Fällen komplett beseitigt werden.
Zudem bieten diese Beläge noch eine spürbar bessere Bremsleistung als die Originalbeläge und sind gleichzeitig sogar noch erheblich preiswerter - sie sind daher in jeder Hisnicht eine empfehlenswerte Modifikation.
Empfehlenswert ist außerdem noch der gleichzeitige Verbau von gelochten Sportbremsscheiben. Diese Kombination hat sich sowohl als "Quietschverhinderer" als auch zur Verbesserung der Bremswirkung in nahezu allen bekannten Fällen als absolut zielführend herausgestellt.